Fortnite

Ankündigung der Serverregion Naher Osten

8.8.2019
Von Das Fortnite-Team

Hey, Leute!

Heute freuen wir uns darauf, die Fortnite-Serverregion Naher Osten an den Start zu bringen! 

Kurze Zusammenfassung – Wir rechnen für viele Spieler aus dem Süden des Nahen Ostens (also Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain) sowie für Indien mit einer Verbesserung der Ping-Rate um 20–50 %.

Was könnt ihr heute erwarten?

Zunächst wird unser Fokus auf der Arabischen Halbinsel liegen, also auf der Region, in der die Spieler die höchste Ping-Rate haben. Wir erwarten, dass die meisten Spieler in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Bahrain und in Saudi-Arabien sowie Spieler in weiteren umliegenden Ländern (abhängig von ihrer Stadt und dem gewählten Internetprovider) eine sofortige Verbesserung der Ping-Rate erfahren werden. Wir werden die Performance weiter verbessern, indem wir weitere Netzwerkpfade mit zusätzlichen Providern aufbauen.

Um die neue Serverregion Naher Osten an den Start bringen zu können, mussten wir die Subserver der Südostasien-Region abschalten. Das liegt daran, dass auf diesen Servern nicht mehr genügend Spieler vorhanden sein werden, um ausgewogene Matches garantieren zu können, sobald die Spieler mit einer besseren Performance auf den Server Naher Osten gewechselt haben. Für die Mehrheit der Spieler aus dem Nahen Osten und aus Indien, die bislang auf den Südostasien-Servern gespielt haben, sollte die Ping-Rate verringert werden. Für einige Spieler in anderen Teilen Südostasiens wird die Ping-Rate hingegen ansteigen. Bitte lasst uns wissen, wie das euer Fortnite-Erlebnis beeinflusst. Wir werden weiter an einer Verbesserung arbeiten. 

Gehostet wird die Region Naher Osten von unseren Cloud-Computing-Partnern in Mumbai, Indien. Wir haben Mumbai als Standort ausgewählt, um eine ausgewogene Balance zwischen der bestmöglichen Spielerfahrung für Spieler im Nahen Osten und der Erhaltung der Spielerfahrung für Spieler, die zuvor auf den Südostasien-Servern gespielt haben, zu erzielen. Obwohl es auch andere Möglichkeiten für ein Datenzentrum gegeben hätte, konnte uns kein anderer Standort überzeugen, da dort derzeit noch nicht die benötigten Netzwerkpfade vorhanden sind, um die Mehrheit der Spieler zu erreichen. 

Warum hat das so lang gedauert?

Um diesen Schritt zu ermöglichen und Spielern im Nahen Osten eine grandiose Spielerfahrung zu ermöglichen, mussten wir mit einigen der weltweit größten Unternehmen für Cloud-Infrastrukturen zusammenarbeiten. Wir benötigen nicht nur Server, sondern auch eine Spieler-Netzwerkverbindung mit geringer Latenz. Dies hat sich in diesem Teil der Welt – mit seiner großen Zahl an Ländern, Netzwerkanbietern und unterschiedlichen Verbindungen untereinander – als besonders herausfordernd herausgestellt.

Um das Netzwerkproblem zu lösen, haben wir mit einem neuen Partner zusammengearbeitet. Wir haben ein optimiertes Netzwerk aufgebaut, um den Spiel-Traffic in Regionen, in denen die bestehenden Netzwerke nicht unseren Performance-Zielen entsprachen, zurück zu unserer Cloud-Infrastruktur zu leiten. Dieses Netzwerk baut auf Hardware in Datenzentren in der gesamten Region auf. Die Netzwerkkonnektivität mit Indien wird dabei über große Endnutzer-Internetprovider und mehr als einem Dutzend internationaler und in Privatbesitz befindlicher terrestrischer und Untersee-Netzwerkschaltungen gewährleistet.

Was steht als nächstes an?

Wir arbeiten an weiteren Netzwerkverbesserungen und halten Ausschau nach zusätzlichen Möglichkeiten, unsere Netzwerkabdeckung auszubauen, um die Erfahrung für Spieler weltweit zu verbessern. 

Haltet die Augen offen!