Unterstützung für Rocket League unter macOS und Linux (SteamOS)

Die Versionen für macOS und Linux (SteamOS) werden nicht mehr aktualisiert oder unterstützt. Du kannst diese Versionen weiterhin herunterladen und installieren, aber einige Charakteristiken werden nicht mehr korrekt funktionieren.

Wenn du auf Steam Rocket League für macOS oder Linux gekauft hast, kannst du die Windows-Version herunterladen. Ab Windows 7 läuft diese Version auf PCs mit voller Funktionalität.

Spieler mit macOS können versuchen, Rocket League mithilfe von Boot Camp von Apple in Windows auszuführen. Boot Camp wird von Psyonix allerdings nicht offiziell unterstützt. Hier kannst du mehr erfahren: Windows 10 auf deinem Mac mit dem Boot Camp-Assistenten installieren

Wenn du Rocket League in Linux spielst, kannst du es mit der App Proton von Steam oder mit Wine versuchen. Beide Tools werden jedoch von Psyonix nicht offiziell unterstützt. Nachfolgend die Links zu beiden Möglichkeiten.

Folgende Offline-Funktionen sollten wie erwartet funktionieren:

  • Lokale Spiele
  • Spiele mit geteiltem Bildschirm
  • Garage/Inventar (vorhandene Items werden nicht aus deinem Inventar entfernt)
  • Karrierestatistiken
  • Replays
  • Karten aus dem Steam Workshop (soweit vor dem letzten Update heruntergeladen)
  • Pakete für Benutzerdefiniertes Training (soweit vor dem letzten Update heruntergeladen)

Die folgenden Online-Funktionen werden nicht mehr funktionieren:

  • Online-Gegnersuche
  • Private Spiele
  • Turniere
  • Rocket Pass
  • Item-Shop/E-Sport-Shop
  • In-Game-Events
  • Freundesliste
  • Klubs
  • Neuigkeitenfenster
  • Neue Pakete für Benutzerdefiniertes Training
  • Neue Karten aus dem Steam Workshop
  • Ranglisten
  • Ligaranglisten

Konntest du das Problem mithilfe dieses Artikels beheben?

Du findest nicht, wonach du suchst?

    KONTAKTIERE UNS