Mehrspieler jetzt verfügbar! Probiere die Vielzahl von verfügbaren Modi, um deinen Lieblingsspielstil zu finden.

16.9.2020
Von Mohawk Games
Wir haben gerade den Mehrspielermodus für Old World freigeschaltet, das derzeit im Epic Games Store im Early Access erhältlich ist. Wir haben zwar ein bisschen länger gebraucht, um die technischen Hürden des Mehrspielermodus auszuräumen, aber tatsächlich war das Projekt schon zu Beginn, 2016, als Mehrspielerspiel geplant. Da Old World von Anfang an als Mehrspielerspiel funktioniert hat, konnten wir es sofort kompetitiv spielen und mussten nicht so tun, als würden wir gegen eine unausgereifte KI antreten. Wir konnten sofort erkennen, ob das Befehlssystem interessant war oder nicht, ob es die richtige Entscheidung war, pro Feld nur eine Einheit zuzulassen, und ob unsere anderen wichtigen Innovationen (der Ressourcenmarkt, das Technologie-Kartendeck, Feldverbesserungen usw.) sinnvoll waren. 

Image1

Ein wichtiger Aspekt von 4X-Mehrspieler ist, dass es eine Vielzahl von Arten gibt, das Spiel zu spielen, ganz nach Charakter und Fasson des Spielers. Unser Ziel ist es, so viele wie möglich davon zu unterstützen. Neben dem traditionellen synchronen Mehrspielermodus (mit anpassbarem Rundenzeitlimit, damit es nicht langweilig wird) bietet Old World folgende Optionen:

Hotseat: Die ursprüngliche, traditionellste Version des Mehrspielermodus stammt aus der Zeit, als Spieler sich noch nicht untereinander online verbinden konnten und Mehrspielerspiele nur gemeinsam im selben Raum möglich waren. Es ist zwar ziemlich aus der Mode gekommen, jeweils abwechselnd am selben Gerät zu spielen, aber trotzdem wird diese Funktion oft gewünscht. Eine tolle Option für Paare und Familien!

Cloud Play: Geteilte Spielstände in der Cloud bieten eine verfeinerte Form eines anderen alten Lieblings: Play-by-E-Mail. Old World gibt den Spielstand automatisch unter den Spielern weiter und teilt jedem mit, wann er an der Reihe ist. Dieses Format eignet sich sehr gut für Spieler, deren Terminplan sich häufig ändert und die sich viel Zeit nehmen, um den perfekten Zug zu spielen. Toll für Freunde, die viel zu tun haben und zeitlich wie räumlich getrennt sind.

Asynchronous (Asynchron): Epische rundenbasierte Spiele brauchen viel Zeit, bis sie zu einem Abschluss kommen. Auf einem Server zu spielen, der im Hintergrund weiterläuft und den Spielern erlaubt, entsprechend ihrer zeitlichen Möglichkeiten nach Belieben ein- und auszusteigen, ist eine sehr praktische Lösung. Das Rundenzeitlimit kann angepasst werden (Runden mit 24 Stunden? 12 Stunden? 6? Nachts pausieren? Am Wochenende? Nur an Donnerstagen?) und Rundenbenachrichtigungen informieren die Spieler darüber, was sich getan hat, seitdem sie das letzte Mal online waren.

Teams: 4X-Spiele sind standardmäßig für beliebige einzelne Spieler zugänglich und jeder hat die Möglichkeit, selbständig die Welt zu erobern. Aber das ist für ein Mehrspielerspiel nicht unbedingt die beste Wahl. Acht Spieler haben in einem 4-gegen-4-Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit eine viel bessere Erfahrung – oder zumindest eine mit mehr Zusammenhalt – als in einem Acht-Spieler-Getümmel. Das Spiel bleibt für alle Mitspieler interessant, bis sich herausstellt, welches Team uneinholbar in Führung liegt, was sehr viel einfacher zu bestimmen ist, wenn es statt acht nur zwei mögliche Sieger gibt.

„Comp Stomps“: Bei Teamspielen müssen beide Seiten nicht unbedingt ebenbürtig sein. Old World unterstützt Spieler, die sich gegen die KI zusammentun wollen, sei es, dass sie als Kanonenfutter (bei „the Able“) oder als formidable Herausforderung (bei „the Great“) dienen soll. Dieses Format eignet sich gut für Spieler mit weit auseinanderliegendem Können, beispielsweise ein Elternteil mit Kind, die trotzdem das Spiel gemeinsam genießen möchten.

Image3

No Characters (Keine Charaktere): Für schnelle, kompetitive Spiele bieten wir eine Version des Spiels, die auf Charaktere, Familien und Ereignisse verzichtet. Obwohl diese Teile des Spiels eine Hauptquelle der Abwechslung für Einzelspieler darstellen, kann deren Zufälligkeit unattraktiv für Spieler sein, die ihr reines Können messen wollen. Entsprechend haben wir auch eine Spiegelkartenoption (Mirror Map) für Spieler, die nicht wollen, dass der Kartengenerator einer Seite einen Vorteil verschafft, egal, wie klein dieser auch sein mag.

Turn Styles (Zugarten): In 4X-Spielen bestimmt der persönliche Geschmack, wie Spieler ihre Runden am liebsten spielen. Daher hat Old World sechs verschiedene Zugarten, die bestimmen, wer wann welche Einheiten bewegen darf. Ein Extrem ist der Simultanmodus, bei dem alle Spieler alle ihre Einheiten jederzeit gleichzeitig bewegen dürfen. Das Gegenstück ist ein strenger Modus, bei dem immer nur ein Spieler ziehen darf. Zwischen diesen Extremen gibt es viele Abstufungen, zum Beispiel „Loose“ (in etwa „Locker“, keine Beschränkungen, aber die Züge der Spieler beginnen zu unterschiedlichen Zeiten) und „Tight“ (in etwa „Fest“, während des Zuges eines anderen Spielers dürfen nur nicht-militärische Einheiten bewegt werden). Die Zugart kann auf Wunsch sogar während des Spiels geändert werden.

Image2

Andere Optionen: Old World hat viele weitere Optionen, die unterschiedliche Mehrspielererfahrungen bieten können, z. B. „No Fog of War“ („Kein Kriegsnebel“, das Spielerlebnis ähnelt mehr einem Brettspiel), Auswahl der Nationen nach Beginn des Spiels (eine Idee aus Offworld) sowie einen Beobachtermodus (gut zum Streamen von Wettkämpfen). Mehrspielerspiele können auch mit Mods gespielt werden, d. h. die Community erhält die Möglichkeit, Spielarten zu erschaffen, die wir überhaupt nicht eingeplant hatten.

Image3