Early Access
Early Access

Warum Early Access?

Wir wollen unsere Community früh in die Entwicklung von Surviving the Aftermath einbeziehen, und eine Early-Access-Veröffentlichung gibt uns diese Möglichkeit. Es ist uns schon immer wichtig gewesen, die Spielentwicklung an den Wünschen der Community zu orientieren. Der Early Access ist die perfekte Gelegenheit dafür. Im Laufe der Early-Access-Phase werden wir das Spielerfeedback bei der Entwicklung berücksichtigen.

Wie lange wird dieses Spiel im Early Access sein?

Seit der Veröffentlichung im Early Access arbeiten wir mit den Spielern zusammen, um die Spielmechaniken zu verfeinern und so die Erwartungen unserer Community zu erfüllen. Die Entwicklung war von den Auswirkungen der weltweiten COVID-19-Pandemie betroffen. Daher planen wir, Surviving the Aftermath 1.0 gegen Ende 2021 zu veröffentlichen.
In der Early-Access-Phase gibt es regelmäßig Updates, Videos, Community-Livestreams und Entwickler-Blogs. Wir werden die Community auch während der restlichen Entwicklung weiterhin transparent informieren.

Wie werden die Spieler in den Entwicklungsprozess einbezogen?

Wir haben ein Feedback-System ins Spiel integriert, über das Fehler gemeldet und inhaltliche Vorschläge gemacht werden können. Zusätzlich zu diesem System werden Spieler einbezogen, die in den Paradox-Foren und auf Kanälen wie Reddit, Twitter, Facebook, Twitch usw. aktiv sind.

Wie oft wird das Spiel aktualisiert?

Wir haben vor, Surviving the Aftermath regelmäßig zu aktualisieren. In diesen Updates wird das Feedback unserer Spieler berücksichtigt. Außerdem enthalten sie neue Funktionen und Spielverbesserungen.

Werden meine gespeicherten Daten durch Updates gelöscht?

Bei der Einführung neuer Updates und Funktionen besteht immer ein hohes Risiko, dass Speicherdateien unbrauchbar werden.

Inwiefern wird sich die Vollversion von der Early-Access-Version unterscheiden?

Viele der Features von Surviving the Aftermath befinden sich noch in der Entwicklung oder sind derzeit nur mit eingeschränkter Funktionalität implementiert. Das fertige Spiel wird das Gameplay hinsichtlich Strategie und Management noch vertiefen, beispielsweise mit zusätzlichen Funktionen für Kolonisten, verbesserten Umweltelementen und vielem mehr. Im Community-Hub könnt ihr euch auf dem Laufenden halten.

Wie ist der momentane Stand der Early-Access-Version?

Für Surviving the Aftermath verwenden wir einen iterativen Entwicklungsprozess, mit dem wir während der Early-Access-Phase die aktuellen Funktionen und Spielmechaniken verfeinern. Wir arbeiten weiter mit unseren Spielern zusammen, um die Spielsysteme zu vertiefen und das Spiel insgesamt zu verbessern. Ihr könnt euch unsere Roadmap anschauen, um einen Überblick darüber zu erhalten, was wir bereits implementiert haben und was für Aftermath in Zukunft geplant ist.

Derzeit enthaltene Funktionen:

• Ein Anpassungssystem vor dem Spiel (um z. B. Schwierigkeitsgrad und Startumgebung zu wählen)
• Ein Bedürfnissystem der Kolonisten
• Eine erstellbare Kolonie mit mehr als 127 Gebäuden
• Eine erkundbare Weltkarte mit abbaubaren Ressourcen und Herausforderungen
• Sich verzweigende Questreihen, in denen eure Entscheidungen beeinflussen, wie die Welt auf eure Kolonie reagiert
• Ein Technologiebaum mit mehr als 100 Technologien
• Die Erzähler-KI „Gatekeeper“, die dazu dient, die Spieler mit sich ständig ändernden, aber lösbaren Herausforderungen und Events zu versorgen, indem sie auf die Aktionen der Spieler reagiert
• Katastrophen und Unglücke als Herausforderung für die Spieler
• Ein umfassendes Verschmutzungs- und Bodensystem, das nicht nur die Umgebung eurer Kolonie beeinflusst, sondern auch die Nahrungs- und Energieproduktion
• Dynamisches Wetter mit harten Wintern, auf die ihr euch mit Ressourcenvorräten vorbereiten müsst
• Unterstützung für den Steam Workshop. Für Events können Mods erstellt werden, die grafische Elemente, Werte und anderes verändern. Bis zur Veröffentlichung wird die Mod-Unterstützung noch erweitert
• Erweiterte Wasser- und Energiemanagementsysteme
• Banditen, die die Kolonien überfallen, und kampfbereite Spezialisten
• Aggressive Wildtiere
• Mehr als 2 Stunden Musik

Welche Sprachen werden im Spiel unterstützt?

Derzeit werden in Surviving the Aftermath die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch und vereinfachtes Chinesisch unterstützt.

Bietet das Spiel auch Unterstützung für Controller?

Ja! Surviving the Aftermath bietet Unterstützung für Xbox-One-Controller sowie eine vollständig anpassbare Maus- und Tastatursteuerung.

Ist es ein Mehrspieler-Spiel? Oder ist ein Mehrspieler-Modus geplant?

Surviving the Aftermath ist ein Spiel für Einzelspieler. Derzeit liegt unser Fokus darauf, dieses Spiel zusammen mit unserer Community für Einzelspieler zu entwickeln. Wir haben nicht vor, einen Mehrspieler-Modus hinzuzufügen.

Wird das Spiel während des Early Access und danach zu unterschiedlichen Preisen angeboten?

Ja! Die Spieler, die das Spiel während des Early Access kaufen, erhalten einen „Frühbucherrabatt“. Wer Surviving the Aftermath zu diesem Preis kauft, hat trotzdem vollen Spielzugriff und erhält auch weiterhin alle während der Early-Access-Phase neu hinzugefügten Inhalte. Wer das Spiel jetzt kauft bekommt Zugriff auf alle bereits hinzugefügten Inhalte und alle zukünftigen Updates des Early Access. Wir möchten die Spieler belohnen, die bei der Entwicklung mit uns zusammenarbeiten und ein wirklich umfassendes Spielerlebnis ermöglichen.